Navigation überspringen
Presse
HDBW Presse

Master „Digital Business Modelling and Entrepreneurship“: HDBW reagiert mit neuem Angebot auf den Bedarf der Unternehmen

München, 28. September 2017: Zum Sommersemester 2018 startet die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) den Masterstudiengang „Digital Business Modelling and Entrepreneurship“. Dabei werden erstmals die Schwerpunkte „digitale Geschäftsmodelle“ und „Unternehmertum“ in einem Studiengang kombiniert.

Um mit der Digitalisierung Schritt zu halten und international wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen ihr Angebot um internetbasierte Geschäftsmodelle erweitern. Der neue HDBW-Master bündelt das hierfür erforderliche Wissen und kombiniert es mit dem Schwerpunkt „Entrepreneurship/ Unternehmertum“. Studierende lernen betriebswirtschaftlich zu vermarkten, Ideen für digitale Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und entlang der digitalen Wertschöpfungskette umzusetzen.
Den neuen Studiengang hat die HDBW gemeinsam mit nationalen und internationalen Experten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis entwickelt, wie zum Beispiel Fabrizio Maria Pini von der MIP School of Management/Politchnico di Milano (Italien). Er ist im Bereich Digital Marketing sowohl in der Lehre als auch in Beratungsprojekten für internationale Unternehmen aktiv. Pini ist sich sicher: „Der neue HDBW-Master richtet sich nach dem aktuellen Bedarf der Unternehmen. Mit seinen Schwerpunkten ist er in Deutschland und im europäischen Umfeld einzigartig.“
In der Wirtschaft sind Fach- und Führungskräfte gefragt, die digitale Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen sowie digitale Prozesse im Unternehmen gestalten und umsetzen können. „Technische Disziplinen, Informatik und Betriebswirtschaft müssen in der Praxis vernetzt werden, um tragfähige Lösungen zu entwickeln“, betont Wolfgang Decker, Managing Director für die Themen Mobility und Internet of Things bei Accenture Digital Deutschland. Decker, der als Berater bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle tätig ist und Unternehmen bei Digitalisierungsprozessen begleitet, war als Partner bei der Entwicklung des Studiengangs ebenfalls eingebunden.

„Digitalisierung ist kein isoliertes Einzelthema“

„Digitalisierung betrifft sowohl Start-ups als auch bestehende Unternehmen. Es geht um die Schaffung zusätzlicher digitaler Vertriebs- und Kommunikationskanäle. Auch fundamentale Änderungen bzw. Neuerungen von Geschäftsmodellen stehen im Fokus. In welcher Weise wickelt zum Beispiel der Handel sein Geschäft ab oder neue Branchen wie die Finanztechnologie?“, erklärt Prof. Carsten Bartsch, Vizepräsident der HDBW und Studiengangsleiter Betriebswirtschaft.
„Aus unserer Sicht ist es erforderlich, Digitalisierung nicht nur als isoliertes Einzelthema zu betrachten. Auch die Sicht der Kunden, der Unternehmensführung, des Wettbewerbs oder der Technologie müssen berücksichtigt werden. Dies bieten wir mit unserem neuen Master“, sagt Bartsch.
Der staatlich anerkannte BWL-Abschluss Master of Arts mit Schwerpunkt „Digital Business Modelling and Entrepreneurship“ kann an der HDBW im Vollzeitstudium oder berufsbegleitend erworben werden. Primäre Zielgruppe des neuen Studiengangs sind Bachelorabsolventen in Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen und (Wirtschafts-)Informatik.

Anmeldungen nimmt die HDBW-Studienberatung entgegen.

Weitere Details zum Master finden Sie hier.

Pressekontakt:

Dorothee Meiser, Zentrale Unternehmenskommunikation bbw

Dorothee Meiser
Unternehmenskommunikation

Telefon: 089 44108 - 218
E-Mail schreiben

HDBW-Professor Prof. Dr. Carsten Bartsch

Prof. Dr. Carsten Bartsch
VP Internat. Entwicklung & Executive Education / Studiengangsleiter BWL

Telefon: 089 4567845-21
E-Mail schreiben
Vita: Carsten Bartsch

Kontakt

089 4567845-0 info@hdbw-hochschule.de Kontaktformular