Navigation überspringen
Presseinformation
HDBW Presseinformation

Erfolgreich studieren ohne Abitur

An der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft qualifizieren sich Studierende ohne Abitur, aber mit beruflicher Praxis erfolgreich für den Arbeitsmarkt.

München, 10. März 2016: Studierende ohne Abitur haben es laut einer Studie der Universität Leipzig an Deutschlands Hochschulen deutlich schwerer als ihre Kommilitonen mit Hochschulreife. Zu einem ganz anderen Ergebnis kommt die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW).

„Studenten ohne Abi fallen häufiger durch Prüfungen“. So titelte unlängst eine überregionale deutsche Tageszeitung unter Hinweis auf eine Studie des Instituts für Soziologie der Universität Leipzig. Demnach sollen Studierende ohne Abitur öfter in Prüfungen durchfallen, schlechtere Endnoten haben oder aber das Studium erst gar nicht zu Ende führen. Dem widerspricht Prof. Dr. Carsten Bartsch, Studiengangsleiter Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) in München. Denn obwohl die Prüfungs- und Beurteilungskriterien an der staatlich anerkannten HDBW denselben Regularien unterworfen sind wie die einer staatlichen Hochschule, ist „die Durchfallquote unserer Studierenden, die berufsbegleitend und ohne Abitur ihr Studium absolvieren, nicht höher als die der Kommilitonen mit Abitur“, so Bartsch. Was Wunder auch. Wie kaum eine andere Hochschule hat die private Hochschule der Bayerischen Wirtschaft nicht nur beste Voraussetzungen, ihre Studieninhalte sehr nahe an den praktischen Bedürfnissen von Unternehmen auszurichten. Die HDBW kann auch den intensiven Austausch von Theorie, Forschung und Praxis garantieren und umsetzen. Grund hierfür ist ein umfassendes Netzwerk aus Wirtschaftsverbänden sowie die enge Verzahnung der Hochschule mit bayerischen und internationalen Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. So können sich Studierende umfangreiches praktisches Know-how in den Einrichtungen von Unternehmen aneignen, wie z. B. reale Fallstudien und Projekte in Kooperation mit Partnerunternehmen aus Industrie und Wirtschaft bearbeiten und in deren modernen Labors testen. Zudem haben Studierende schon im ersten Semester die Chance, durch Werkstudenten-Tätigkeit in die industrielle Praxis zu schauen. „Es mag sein, dass der Theorieschock für manche berufsbegleitende Studierende ein Problem ist“, sagt Prof. Bartsch, „allerdings nicht an der HDBW. Wir verknüpfen nicht nur Theorie und Praxis, sondern haben auch die Möglichkeit, individuell auf die Studierenden einzugehen.“ Mitverantwortlich für den Erfolg der HDBW-Studierenden sei daher neben der Praxiskompetenz das individuelle Coaching, das in kleinen und interdisziplinären Arbeitsgruppen stattfinde. Ebenso der direkte und jederzeitige Kontakt zu den Professoren und Dozenten, die selbst langjährige Wirtschaftserfahrung mit entsprechenden Kontakten mitbringen. Wie wirksam diese Maßnahmen sind, zeigen erste Erfolge der im Wintersemester 2014 an den Start gegangenen HDBW. So haben z.B. in zwei aktuell abgeschlossenen Klausuren zum Thema „Wirtschaftswissenschaften“ bzw. „Prozess- und Projektmanagement“ alle Studierende ohne Abitur die Prüfung bestanden. Damit sieht sich die HDBW auch in ihrer Meinung bestätigt, dass Studierende ohne Abitur keineswegs größere Probleme mit Zahlen und Texten haben, wie die Studie behauptet. In Form von kostenfreien Vorkursen unterstützt die HDBW angehende Studierende dabei, ihre Mathematik-Grundlagen aufzufrischen und sich optimal auf ihr Bachelor-Studium vorzubereiten.

Pressekontakt:

HDBW-Marketing Edith Axt

Edith Axt
Leitung Marketing

Telefon: 089 4567845-32
E-Mail schreiben

Dorothee Meiser, Zentrale Unternehmenskommunikation bbw

Dorothee Meiser
Unternehmenskommunikation

Telefon: 089 44108 - 218
E-Mail schreiben

HDBW-Presseinformation zum Download