Navigation überspringen
DE EN
Aktuelle Forschungsprojekte an der HDBW
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft Aktuelle Forschungsprojekte an der HDBW zur Infoseite Forschungskooperationen

Aktuelle HDBW-Forschungsprojekte

Forschung an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft wird in enger Kooperation mit Unternehmen durchgeführt - Projektmitarbeiter im Unternehmen, Professoren sowie Studierende sind im Forschungsprozess einbezogen. Hier eine Übersicht der aktuellsten Forschungsprojekte der HDBW: 

ZIM Projekt an der HDBW – Filter-Analyse-System

HDBW Forschungsprojekt mit ZIM und Microfilter

Über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) hat die HDBW den Zuschlag für ein Forschungsprojekt erhalten. Es trägt den Titel „Entwicklung einer Detektions- und Auswertelektronik zur quantitativen Bestimmung des Verschmutzungsgrades von Filtersystemelementen – Filter-Analyse-System (FAS)“.

Das Projekt wird vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und läuft bis Oktober 2019. Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende der HDBW forschen gemeinsam mit dem Unternehmen mf microfilter GmbH daran, ein Filter-Analyse-System für Hydraulikmaschinen, Entlüftungsanlagen und andere Industriebereiche zu entwickeln.

An der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) wird eine Software entwickelt, die im laufenden Betrieb den Zustand eines Filters erkennen kann. Ziel ist, rechtzeitig eine anstehende Wartung oder den Austausch des Filters erkennen zu können.

Viktoria Aust und Dr. Josephine Müller, Forschungskoordinatorinnen an der HDBW, bearbeitet das Projekt gemeinsam mit den HDBW-Professoren Thomas Schmid und Norbert Fritsche aus dem Fachbereich Maschinenbau. 4 Studierende der HDBW sind ebenfalls an dem Forschungsprojekt beteiligt und arbeiten an Simulation und Entwicklung von Software und Elektronik mit.

Die Firma microfilter entwickelt die passende Hardware dazu. Das Unternehmen vertreibt und entwickelt seit vielen Jahren Filter für flüssige und gasförmige Medien in Industrieanwendungen. Als langjähriger Partner der HDBW ist mf microfilter GmbH bereits in einige kleinere Projekte mit der HDWB involviert.

Teststandbau beim HDBW Forschungsprojekt

Sowohl die Hardware als auch die Software werden in einem Teststand verbaut, dieser Teststand dient dazu umfangreiche Tests mit unterschiedlichen Filtern, Wasserdruck und Temperaturen durchzuführen. Der Teststandbau wird durch die Firma VENTOR-PÜHRIMAIR GmbH unterstützt und durchgeführt. 

Ein paar Einblicke wie so ein Teststand ausschaut zeigt das Video des Projektmitarbeiters und Konstrukteurs Axel Weidner. Ein besonderes Dankeschön gilt Peter Pührimair (Geschäftsführer der Firma VENTOR), Daniel Märzendorfer und Siggi (beide Konstrukteure bei VENTOR), die nicht nur den Teststand, sondern auch die gemeinsame Arbeit besonders gemacht haben.

Sowohl die beiden HDBW Studenten Marco Eder und Wolfgang Fernsebner, als auch der Projektmitarbeiter Axel Weidner hatten viel Spaß beim Einbau der Komponenten in den Teststand!

 

HDBW Forschungsprojekt mit BMWi
HDBW Forschungsprojekt mit Microfilter
HDBW Forschungsprojekt mit ZIM

HDBW Kooperationsprojekt mit Fraunhofer Austria zum Thema Produktionsnetzwerkstrategie & Standortentwicklung

Fraunhofer Austria Logo - HDBW Forschungspartner

Derzeit erarbeiten akademische Mitarbeiter der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinsam mit Fraunhofer Austria Research - eine Tochter der Fraunhofer Gesellschaft - ein neues Produktionsnetzwerkkonzept (Global Footprint) zur optimalen Neuausrichtung eines österreichischen Konzerns mit mehreren Produktionsstandorten in Europa.

Dieses soll auf die zukünftigen strategischen, prozessualen und kapazitiven Anforderungen ausgerichtet sein. Das Ergebnis ist eine grobe Realplanung der zukünftigen Produktionsnetzwerkstrategie und der Produktionsstandortkonfiguration als Entscheidungsgrundlage für Geschäftsführung und Vorstand.

 

Kooperationsprojekte der HDBW mit Knorr Bremse RailServices in München

Praxispartner der HDBW - Knorr-Bremse AG - Logo

Die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft in München hat bereits mehrere Projekte mit dem Unternehmen Knorr-Bremse RailServices durchgeführt. Der Hersteller von Bremsen und Türen für Fahrzeuge entwickelt auch Software für Wartung und Instandhaltung. In diesem Bereich waren die HDBW-Studierenden bereits involviert.

Ein größeres Forschungsprojekt mit weiteren Firmen unter der Federführung von Knorr-Bremse ist gerade in der Antragsphase.

 

Kontakt

+49 (0)89 456 78 45-0 info@hdbw-hochschule.de Jetzt bewerben Kontaktformular